Corporate Responsibility bei G+D

 

 

Die Welt sieht sich einer immer größeren Zahl komplexer und zusammenhängender Herausforderungen gegenüber: Drängende Umweltthemen durch den fortschreitenden Klimawandel, einschneidende technologische Veränderungen durch die Kräfte der Digitalisierung, die Einfluss auf alle Lebensbereiche nehmen, sowie Unsicherheiten durch ein unstetes weltweites politisches wie wirtschaftliches Gefüge. Dies zusammen erfordert von der Weltgemeinschaft gemeinsame Lösungen und ein verantwortungsvolles Handeln. Als führender Konzern für sicherheitsbasierte Technologien und Dienstleistungen sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung besonders bewusst. Wir sind bestrebt, die technologischen Umbrüche verantwortungsvoll zu gestalten und mit unserem Handeln aktiv und nachhaltig an Lösungen zu den drängenden Herausforderungen unserer Zeit zu arbeiten – im Sinne unserer rund 11.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unserer Kunden und Lieferanten, der Umwelt und der Gemeinschaft.

Wo dabei unsere Schwerpunkte liegen und welche Maßnahmen wir dazu ergreifen, zeigt die nachfolgende Auflistung. Mehr zu unseren Aktivitäten einer verantwortungsvollen Unternehmensführung finden Sie in unserem Fortschrittsbericht für den Global Compact der Vereinten Nationen.

Corporate Responsibility-Strategie (CR)

Schwerpunkt/MaßnahmeFortschritt /AusblickStatus/Ziel
WesentlichkeitFokussierung auf CR-Handlungsfelder Mitarbeiter, Umwelt & Klima und nachhaltige Lieferkette als Ergebnis aus interner Befragung und Abgleich mit Kundenanforderungen (2017). Ableitung und Entwicklung einer CR-Strategie als Rahmenvorgabe für GesamtkonzernAusgestaltung des strategischen
CR-Rahmens, 2018: Konkretisierung und Ausarbeitung von Zielvorgaben. Ziel 2019: Finalisierung und Imple-
mentierung von Nachhaltigkeits-
zielen in den Handlungsfeldern

Berichtswesen

Schwerpunkt/MaßnahmeFortschritt/AusblickStatus/Ziel
UN Global Compact FortschrittsberichtAchter Bericht gemäß Anforderungen des UN Global Compact zu Fortschritten 2018Fortlaufend
MS¹: Teilnahme an CSR-Beurteilungsplattform EcoVadisJährliche Bewertung der Maßnahmen/Nachweise von G+D Mobile Security in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen und Menschenrechte, faire Geschäftspraktiken sowie nachhaltige Lieferkette MS unter top 20% der bewerteten Lieferanten, jährlich

Handlungsfeld Mitarbeiter

Video von den Aktionstagen Nachhaltigkeit 2018

Schwerpunkt/MaßnahmeFortschritt/AusblickStatus/Ziel
Schwerpunkt Lernen und Entwickeln
Globales sowie unternehmensbereichsspezifisches Talentmanagement Interne Programme zur systematischen Identifizierung und Entwicklung von Potenzialträgern (Talent Programme). Konzeption und Implementierung dreier Programme entsprechend der Bedarfe der einzelnen Unternehmensbereiche sowie Zielgruppen (CT¹-, MS- sowie gruppenweites Talentprogramm)2018: Einheitliche Potenzialanalysen für alle Unternehmensbereiche, Ableitung von Entwicklungsmaßnahmen für alle Teilnehmer/innen. Start der drei neuen Talentprogramme, 2019 Fortführung
FührungskräfteentwicklungVermittlung der Führungsprinzipien in Anlehnung an G+D-Werte, Trainings zu Führung in einer zunehmend digitalisierten ArbeitsweltFortlaufend, 2019 sukzessive Erweiterung des Angebots
CT: Globale Kampagne „Zusammen.Führen“ zur Etablierung einer modernen Führungskultur und eines einheitlichen Führungsverständnisses (Workshops, Entwicklungsgespräche, Management-Talks etc.)Fortlaufend
CT GmbH München: Implementierung einer neuen feedbackbasierten, wertschätzenden Leistungskultur Fortlaufend
Schwerpunkt Diversität
Geschlecht/mehr Chancengleichheit für FrauenFrauenquote G+D GmbH: 10 % weibliche Führungskräfte in erster Ebene unterhalb Geschäftsführung, 20 % in zweiter Führungsebene Zielerreichung 2018 in 1. Führungsebene mit 14 %, 20 % in 2. Führungsebene
Gender-sensitive Potenzialdiagnostik im Talentmanagement und beim RecruitingFortlaufend
Alter/Demografischer WandelMaßnahmen zur Sicherung und Gewinnung von Nachwuchs-, Fach- und Führungskräften bspw. durch Talentprogramme/-reviewsFortlaufend
Initiativen zur Sicherung und Gewinnung von Nachwuchskräften, darunter Girls´ Day 2018, DeutschlandstipendiumFortlaufend
Duales MasterstudiumFortlaufend
Kulturelle VielfaltUnterzeichner der „Charta der Vielfalt“ (deutsche Wirtschaftsinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen), Integration der Inhalte in Trainings Fortlaufend
Interne Digitalinitative „Hackathon“ mit internationalen, gemischten Teams2017 aufgesetzt, ein- bis zweimal jährlich, Mai 2018 in Stockholm mit 50 Teilnehmern aus 11 Ländern
G+D America:
Maßnahmen gemäß US-Gesetz zu Chancengleichheit für Frauen, Minderheiten, Veteranen und Menschen mit Behinderungen (Equal Employment Opportunity)
Aktionsplan als strategisches Tool zur Identifizierung, Maßnahmenfindung und Umsetzung von Maßnahmen bezüglich gleicher Arbeitschancen/ Anti- Diskriminierung. Aufsetzen einer Politik und eines Rekrutierungsprogramms mit Fokus auf Chancengleichheit für Frauen, Minderheiten, Veteranen und Menschen mit BehinderungenFortlaufend
Schwerpunkt Gesundheit/Work Life Balance
Gesundheitsmanagement und -förderungZertifizierung aller großen Standorte nach OHSAS 18001; Angebot medizi- nischer (Vorsorge-)Untersuchungen und Gesundheitsmaßnahmen in diversen Tochtergesellschaften, bspw. Spanien, Indien, USA. G+D München: Ausbau der betriebsärztlichen Leistungen und des arbeitsmedizinischen Konzepts, Pilotprojekt zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen. Ergonomie- berater, Schulungsprogramm mit Präventions- und GesundheitsthemenSeit 2018 eigenständig zertifizierte Managementsysteme in Unternehmensbereichen und Corporate Center. Q1/2019 MS-Zertifizierung nach neuer Norm. Umsetzung der Maßnahmen aus Pilotprojekt Gefährdungsbeur- teilung psychischer Belastung, z. B. Anpassung Arbeitsumgebung. Gefährdungsbeurteilung mit externem Partner seit Q1/2019
Vereinbarkeit von Beruf, Familie und PflegeZertifikat berufundfamilie nach dem Sicherungsverfahren (höchste Audit-Stufe) mit Integration der Wertpapierdruckerei Leipzig im Audit 10/2016; Bestätigung, dass eingeführte bzw. weiterentwickelte operative Maßnahmen in Personal- politik verankert sind bzw. in Leipzig entwickelt werdenFortlaufende Maßnahmen bis 10/2019, darunter Überprüfung und Anpassung des Schichtmodells in Wertpapierdruckerei in Leipzig, 2018 Ausbau Angebot „Arbeiten vom flexiblen Arbeitsort“, rund 20 % Teilzeitquote bei G+D GmbH; Integration des Gesundheitsmanagements in die Re-Auditierung 10/2019
Aktivitäten TochtergesellschaftenFlexible Arbeitszeitregelungen und Möglichkeit zur Telearbeit, z. B. USA (CT) und SpanienFortlaufend
Schwerpunkt gute Arbeitsbedingungen
Arbeitsschutz- und GesundheitsmanagementZertifiziertes Arbeitsschutz-Managementsystem und Gesundheitsmanage- mentsystem nach OHSAS 18001 an allen relevanten Produktionsstandorten weltweit (Gesamt: 20)MS: 15 zertifizierte Produktions- stätten, d. h. rund 80 % der Mitarbeiter arbeiten an zertifizierten Standorten, Q1/2 2019 Auditierung; 2020: Umstellung auf neue Norm ISO 45001. CT: 5 zertifizierte Produktionsstätten, d. h. 55 % der MA arbeiten an zertifizierten Standorten
Information/Sensibilisierung der Mitarbeiter Standort München: Aktionstage Nachhaltigkeit mit Schwerpunkten Ernährung, Gesundheit und Ressourcenschonung/Mobilität; E-Learning Arbeitssicherheit/Brandschutz; Louisenthal: Gesundheitstag2019: Ausrichtung Aktionstage Nachhaltigkeit geplant
Arbeitswelt 2020G+D GmbH: Modernisierung der „Bürowelt“/Arbeitsumgebung. Weitere Flexi- bilisierung des Arbeitsortes, Ausbau von Teamstrukturen und stärkere Veran- kerung in Unternehmenskultur. Berücksichtigung psychischer Belastungen bei der Planung der Bürokonzepte. Überprüfung weiterer Angebote zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität im Rahmen der Arbeitswelt 2020Seit 2016 fortlaufend; Prüfung von Angeboten zur Mobilitätsverbesserung wie die Einführung von Jobrad und App für Fahrgemeinsschaften, Umsetzung 2019. Ausbau flexibles Arbeiten
MitarbeiterbindungCT GmbH München: Neuausrichtung des Onboarding-Prozesses zur nach- haltigen Bindung neuer Mitarbeiter, MS GmbH: Konzeptionierung und Einführung eines neuen Pre- und Onboardingsprozesses zur systematischen Eingliederung und langfristigen Bindung neuer MitarbeiterImplementiert
Aktivitäten TochtergesellschaftenErgänzende Maßnahmen über Zertifizierung hinaus, z. B. G+D India: Finanzielle Unterstützung für ältere Mitarbeitereltern (Mitversicherung)Fortlaufend

Handlungsfeld Umwelt

Schwerpunkt/MaßnahmeFortschritt/AusblickStatus/Ziel
Managementsystem zur Planung und Steuerung der NachhaltigkeitsmaßnahmenKombination zentraler Standards mit dezentraler Verantwortung: Praktische Umsetzung von Aktivitäten, Zielen und Maßnahmen seit 2018 in Verantwortung der Unternehmensbereiche. Grundstock an zentral definierten Nachhaltigkeitskennzahlen, angelehnt an GRI-Standard (Energie, CO₂-Emissionen, Wasser, Abwasser, Abfall, Arbeitsunfälle, Ausfalltage etc.), konzernweite Abfrage über Softwaretool SoFiZentrale Sicherung von Standards, Verantwortung für operative Maßnahmen seit 2018 in Unternehmensbereichen
Umweltmanagement: Zertifizierungen
nach ISO 14001
Zertifiziertes Umwelt-Managementsystem pro Unternehmensbereich an allen relevanten Produktionsstandorten2018 Zertifizierung nach überarbeiteter Norm ISO 14001: 2015 bei MS, CT und Corporate Center, Q1/2 2019 Audit in allen Unternehmensbereichen
Energiemanagement: Zertifizierung
nach ISO 50001
Zertifiziertes Energie-Managementsystem der Papierfabriken in Louisenthal, Königstein sowie am Druckstandort Leipzig Strategisches Energieziel Louisenthal 2017– 2021: Reduktion des Energie- bedarfs und CO₂-Verbrauchs um 17 % gegenüber Basis 2010. 2018: 19 % erzielt
Gruppenweites Klimaziel
(Scope 1 und Scope 2)
Verabschiedung eines gruppenweiten relativen CO₂-Reduzierungsziels in Höhe von 25 % bis zum Jahr 2022. Basisjahr: 2016, KPI: tCO₂ relativ zu Umsatz- zahlen. Qualitative Ziele für Veridos und secunet: Management von Energie- verbrauchsdaten und vollständiges Einlesen der KlimadatenZiel bis 2022: 2 Grad Kompatibilität durch diverse Maßnahmen an ausgewählten Standorten, darunter anteiliger Einkauf von Grünstrom
Corporate Carbon Footprint
(CCF)
Erstellung CCF 2018 für relevante Produktionsstandorte (Gesamtkonzern, mit Möglichkeit der Trennung nach Unternehmensbereich). Bericht der Treibhausgasemissionen nach Greenhouse-Gas-Protocol-Standard. Product Carbon Footprint (MS): produktbezogene CO₂-Bilanz für Kartenprodukte an drei verschiedenen europäischen ProduktionsstandortenJährlich, 2018 Erarbeitung eines neuen CO₂-Reduzierungsziels als Rahmen für Unternehmensbereiche, teilweise Erfassung Scope 3 (3.1, 3.3, 3.6), 2019: Erfassung der Daten für Veridos und secunet
Ressourcenschonung in der Produktion und im Standortbetrieb
(ausgewählte Beispiele)
Papierfabrik Louisenthal (Herstellung von Banknotenpapier und Folien): kontinuierlicher Aufbau eines Wärmeverbundes zur Nutzung von Abwärme aus Produktion für Klimatisierung der Gebäude, betriebseigene Wasserstufen, eigene KWK-Stromerzeugung mittels Dampfturbine; G+D MS China: Umstellung auf LED-Beleuchtung in Produktionsstätten; Spanien: Ausbau Abfallentsorgung, 100 % Grünstrom; USA (CT): Wassereinsparung durch Austausch Sanitäranlagen, Energieeinsparung durch Bewegungsmelder und Regulierung der Klimaanlage; Recycling des Kartonageabfalls durch Verwertungsunternehmen; G+D India (CT): digitalisierte Dokumentation wie Verträge oder Serviceberichte für Kunden; Errichtung von Solarenergie-Kollektoren auf BürogebäudeFortlaufend
EU Energie-Effizienz-Richtlinie
(Energy Efficiency Directive)
Umsetzung an allen europäischen Standorten und Durchführung von Energieaudits an Standorten ohne ISO 50001 ZertifizierungVeridos 12/17 abgeschlossen, G+D GmbH Q1/2018 abgeschlossen
Umweltfreundliche ProdukteEntwicklung und Angebot umweltfreundlicher Produkte, zum Beispiel im Zahlungsverkehr Kartenkörper aus dem nachwachsenden Rohstoff PLA (Polylactid Acid); SIM-Karten in unterschiedlichen Formfaktoren mit weniger Materialverbrauch oder embedded SIM ohne Kartenkörper; auf Kundenwunsch Banknotenpapier aus biologisch angebauten BaumwollkämmlingenFortlaufend
Austausch mit Stakeholdern zu Umwelt- und Klimaschutz- InitiativenMS: Teilnehmer der „Greener Payment Alliance“ von MasterCard zur Reduzierung des Plastikanteils und Förderung nachhaltiger Materialien bei Bezahlkarten (Gründung: Oktober 2018). Teilnahme an verschiedenen Klimaschutzplattformen wie CDP und an Initiativen z. B. Mitglied der Peer Learning Group des Deutschen Global Compact Netzwerkes in Zusammenarbeit mit WWF/CDP; Klimareportingpartner der Deutschen Telekom; Fortsetzung Klimapakt MünchenFortlaufend
Sonstige AktivitätenStandort München: Haltung von Bienenstöcken zur Unterstützung der Biodiversität; Standort Mexiko: Wiederaufforstungsprojekt der Mitarbeiter nahe Mexiko-Stadt

Handlungsfeld Nachhaltige Lieferkette

Schwerpunkt/MaßnahmeFortschritt/AusblickStatus/Ziel
Nachhaltigkeitsziele im EinkaufAnalyse und Aufbaubeginn eines systematischen Prozesses zur Lieferantenauswahl im Konzern. Definition von Nachhaltigkeitszielen und entsprechenden Maßnahmen für den Einkauf2018: Definition eines konzern- weiten Ansatzes zur Auditierung von Lieferanten nach Nachhaltigkeitskriterien entsprechend der steigenden Anforderungen an G+D und seine Lieferkette, 2019: Ausgestaltung der Ziele und Implementierung von Maßnahmen
Konzern-EinkaufshandbuchFestschreibung sozialer und ökologischen Kriterien beim Auswahlprozess von LieferantenSeit Q1/2018 allgemeine Nachhaltigkeits-Vorgaben, 2018: Erarbeitung eines Prozesses zum Umgang mit Nachhaltigkeit in der Lieferkette, 2019: Festschreibung detaillierter, konzernweiter Vorgaben im Einkaufshandbuch, operative Umsetzung in Folgemonaten
MS: Supplier Code of ConductVerhaltenskodex für LieferantenImplementiert Q2/2018
Lieferanten-Selbstauskunft
(CT und MS)
Erweiterung der Selbstauskunft von Lieferanten (Supplier Questionnaire) um ökologische und soziale AspekteSeit Q1/2018
Nachhaltigkeitsaspekte in Lieferantenaudits
(CT und MS)
MS: Auditierung von 20 %–30 % der aktiven A- und B-Lieferanten. CT: Auditierung von ca. 5 %–10 % der aktiven A- und B-Lieferanten. Erweiterung des Auditplans sowie der entsprechenden Checkliste um NachhaltigkeitsthemenSeit 2018, jährlich
CR-Auditierungprozess und -standardAufbau eines systematischen Auditierungsprozesses für Lieferanten nach sozialen und ökologischen Kriterien auf Basis eines Industriestandards (zunächst bei MS)2018: Risikobewertung der A, B sowie Unter-Lieferanten bei MS nach sozialen und ökologischen Aspekten, Clusterung, Abfrage von Nachhaltigkeits-Nachweisen (z. B. Zertifikate), 2019: Auswahl eines CR-Auditierungsstandards, schrittweiser Aufbau eines Auditierungsprozesses
MS: Bill Of Material (BOM)-Check für LieferantenKontinuierlicher Ausbau des Product Environmental Managementsystems BOM-Check (Online-Datenbank) zur Erfassung und Überprüfung der Inhalts- stoffe zugelieferter Materialien, darunter auch Konfliktmineralien gemäß Dodd-Frank-ActFortlaufend
Statement zu „UK Modern Slavery Act“Erklärung zum Umgang gegen Menschenhandel und Zwangsarbeit in der Lieferkette gemäß Anforderungen des britischen „Modern Slavery Acts“Aktualisierung 2018 ff, Aufbau eines systematischen Auditprozesses nach CR-Kriterien (s. o.)

Compliance/Korruptionsprävention

Schwerpunkt/MaßnahmeFortschritt/AusblickStatus/Ziel
Konzernweit gültiger VerhaltenskodexVerhaltenskodex für alle Mitarbeiter und Geschäftspartner; integriert u. a. UN Global Compact, Kernarbeitsnormen ILO, UN-Menschenrechtserklärung, OHSAS 18001; Überprüfung der Einhaltung durch Konzernrevision (Corporate Audits)Aktualisierung 2019 gemäß gestiegener gesetzlicher Vorgaben und Kundenanforderungen
Compliance-Managementsystem
(CMS)
Gruppenweites CMS zur Verhinderung von Korruption und Kartellrechtsver- stößen mit Verantwortlichkeiten in den einzelnen Unternehmensbereichen. Quartalsweises Compliance Committee in den Unternehmensbereichen zur gegenseitigen Information, Abstimmung. Intensivierung des Compliance- Monitorings vor Ort. Einführung eines Stichprobenkonzepts zur Überprüfung der Einhaltung der Prozesse auf Unternehmensbereichs-Ebene. Lokale Anpassung des CMS an neue gesetzliche Anforderungen (z. B. Frankreich, Brasilien)Fortlaufend
Auditierung des Compliance-ManagementsystemsAuditierung des CMS durch externen DrittenCT 2017; MS 2018, Veridos 2018
Gruppenweite RisikoanalyseSystematische Risikoanalyse potentieller Regelverstößen im Bereich Korruption und Kartellrecht (Compliance Assessment). Regelmäßige Identifikation und Bewertung von Compliance-Risiken2018: Einführung eines neuen Tools zur Risikoanalyse und -bewertung, kontinuierliche Weiterentwicklung der Analysesystematik. MS: Durch- führung von Compliance-Prüfungen der Top-Supplier, des Geschäfts mit Amtsträgern/Behörden sowie der Verbandstätigkeit. 2019: Durchführung einer konzernweiten Risiko- bewertung. Festsetzung geeigneter Maßnahmen zur Risikominimierung
Mitarbeitersensibilisierung/PräventionE-Learnings zu Grundlagen Compliance/Verhaltenskodex, Anti-Korruption und Anti-Trust. Spezielle Präsenzschulung für Führungskräfte und Mitarbeiter aus risikorelevanten Bereichen (MS: 4, CT: 10 Trainings), Re-Rollout der Anti-Korruptionsschulung am Standort München mit 100 % Abschlussrate2019: Einführung eines neuen kon- zernweiten E-Learnings zu Grund- lagen Compliance, Anti-Korruption, Wettbewerbsrecht (Kartellrecht) zur weiteren Sensibilisierung und Aufklärung von Mitarbeitern in rele- vanten Funktionen (z. B. Vertrieb)
WhistleblowingInternetbasiertes Hinweisgebersystem für interne wie externe Personen zur anonymen Meldung potentieller Regelverstöße und gesetzeswidrigen VerhaltensImplementiert seit 10/2017, 2018: Einführung bei Veridos
Banknote Ethics Initiative
(BnEI)
G+D ist Gründungsmitglied der Initiative. Nach erfolgreicher Auditierung 2017 Bestätigung der Mitgliedschaft von G+D CT nach Vorlage des „Letters of Confirmation“ im November 2018Fortlaufend
Überprüfung und Kontrolle von GeschäftspartnernSicherstellung einer ordnungsmäßigen Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern durch risikobasierte Überprüfungen, Nachhalten durch entsprechende KontrollsystemeFortlaufend

Bürgerschaftliches Engagement

Schwerpunkt/MaßnahmeFortschritt/AusblickStatus/Ziel
Giesecke+Devrient StiftungBündelung des gesellschaftlichen Engagements von G+D; Förderschwerpunkte u. a. Museum für Druckkunst in Leipzig, internationales Nachwuchsförder- programm mit Jugendlichen aus Asien in Kooperation mit Goethe-Institut, AlumniprogrammFortlaufend
Corporate-Volunteering-ProgrammG+D-Freiwilligen-Programm mit sozialen Projekten (Auswahl durch G+D Stiftung) wie Bauaktion, Begegnungstage sowie Beteiligung am Projekt „My Finance Coach“ an Schulen zum verantwortungsbewussten Umgang mit GeldFortlaufend
Aktivitäten in Tochtergesellschaften (Auswahl)Mexiko: Finanzielle Hilfe für Erdbebenopfer und Mitarbeiter-Unterstützung bei Aufbauarbeit; Indien: Blutspendeaktion, Sachspenden für Bedürftige; Großbritannien: lokale karitative Aktivitäten gemeinsam mit Kunden; USA: Spenden und diverse soziale Aktivitäten am Standort (Community Support Committee), G+D Indonesien: Unterstützung eines Bildungsprojektes für Kinder
AUTO-SCROLL PAUSE